Magazin

Placedise.de ist online!

Im Jahr 2011, während meiner Zeit an der University of California Los Angeles (UCLA), entstand eine grobe Idee.

Die Idee

Obgleich Product Placement bereits seit den ersten Lumière-Filmen in den 1890ern, erfolgreich als Marketing Taktik genutzt wird, wurde die Handhabung auf Management-Ebene nie wirklich weiterentwickelt. Gerade dort herrscht aber nach wie vor großes Misstrauen gegenüber derartigen Themen. Wieso soll man dafür Geld ausgeben, genau in diesem einen Film beiläufig irgendwo erwähnt zu werden? Natürlich spielt die Reichweite eine wichtige Rolle. Aber auch hier bleibt die Frage, welchen Effekt das denn am Ende auf Business-Seite wirklich hat! Spätestens dann, wenn unverhofft Kritik und negative Stimmung aufziehen, weil die Werbemaßnahme scheinbar gar nicht gut ankam, wertet man das Experiment als gescheitert. Produktplatzierung wird hierbei meist generell als nicht funktionsfähig eingestuft und die Marketingabteilung verflucht.

Man müsste das Ganze besser greifbar und besser messbar machen, da das Potenzial auf jeden Fall vorhanden ist!

Die Forschungsarbeit beginnt

In den folgenden Monaten und Jahren wurde diese Idee stetig weiterentwickelt, in weiten Teilen wieder verworfen, nur um sie neu zu konzipieren und zu optimieren. Es wurden unzählige tausend Seiten an Fachliteratur gewälzt sowie eigene groß angelegte wissenschaftliche Studien und Untersuchungen durchgeführt. Bei all dem wurde schnell klar, dass selbst ausgewiesene Experten bisher nicht in der Lage waren, dieses Problem zu lösen. Dies ist etwa auf die Komplexität von Product Placement, aber auch des menschlichen Verhaltens zurückzuführen.
Auffallend war aber auch der Fakt, dass es zwar viele Experten zum Thema Product Placement im Allgemeinen gibt, aber nur wenige Experten, die sich überhaupt mit der Werbewirkung auf den Konsumenten beschäftigen. Hierbei fiel zudem auf, dass viele Meinungen und Erkenntnisse längst veraltet waren. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Hirnforschung immens weiterentwickelt. Bislang immer wieder wiederholte Überzeugungen haben sich als schlichtweg falsch herausgestellt, während man das menschliche Denkmuster nun zumindest ein bisschen besser versteht.

Es folgte somit die Feststellung, dass es viele Untersuchungen und Ergebnisse zu vielen Bereichen gibt, die Product Placement, Native Advertising oder Branded Entertainment betreffen – von psychologischen Effekten über biologische Wahrnehmungsmöglichkeiten bis hin zu neuro-psychologischen Wirkungsmechanismen. Es gibt allerdings keine einzige Untersuchung, Person oder Unternehmen, die in der Lage sind, eine Produkt Platzierung hinsichtlich deren tatsächlicher Marketingeffekte umfassend und dabei halbwegs valide zu bewerten.

Somit wurde damit begonnen, alle diese Teilerkenntnisse hinsichtlich ihrer tatsächlichen Aussagekraft zu bewerten, die stabilen Effekte zu identifizieren, miteinander zu verketten und daraus ein Vorhersagemodell für die Werbewirkung von Product Placement und Co. zu erstellen.

Bei weit über 500 Untersuchungen, über 100 identifizierten wesentlichen Parametern und über 600 Wirkungszusammenhängen kann diese Berechnung leider nicht mehr ohne weiteres durch einfache Betrachtung und Kopfrechnen gelöst werden.

Aus diesem Grund wurde Placedise entwickelt!

 
Eine Software, die in der Lage ist, die Werbewirkung von Product Placement, Branded Entertainment und allen vergleichbaren Werbetaktiken vorherzusagen und unterschiedliche Variationen miteinander zu vergleichen.

Diese Software ist ab sofort für jeden zugänglich!

Somit ist es nach weit über 100 Jahren endlich möglich, den potenziellen Erfolg dieser Marketingtaktiken zu messen, auch auf Management-Ebene mit klaren Zahlen zu arbeiten und den eigenen Unternehmenserfolg auch auf diesem Gebiet zu optimieren.

Probieren Sie es doch einfach aus!

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Placedise und damit künftig noch mehr Erfolg!

 

In diesem Blog gibt es künftig natürlich noch mehr Informationen über die Hintergründe von Placedise und alles, was damit zusammenhängt.

 

Mit besten Grüßen
Jens Kürschner

Der Beitrag gefällt?
Teilen Sie Ihn!
Bewerten Sie diesen Beitrag!
Placedise.de ist online!
Ø 5; 14 Votes
Jens Kürschner

Autor: Jens Kürschner

Jens Kürschner ist Gründer und Geschäftsführer von Placedise. Als Experte für Konsumentenverhalten und Medien-Enthusiast ist er maßgeblich für das Produkt-Know-How verantwortlich. In unserem Blog wird dieses Wissen sowie die Erfahrungen aus langjähriger Forschung und Studium mit Ihnen geteilt.

Verwandte Beiträge

Unterschwelliges Product Placement in Filmen (Studie)

Hintergrund Im Frühjahr 2013 führten wir eine umfassende Studie zur Werbewirkung von Product Placement durch. Hierbei standen insbesondere die Effekte im Fokus, die bei einer rein unterbewussten Wahrnehmung des Stimulus wirken. Hierzu wurde zunächst eigens ein Kurzfilm produziert, wodurch eine sehr gezielte Ausgestaltung des Placements und des Rahmenmediums möglich war. Dies war auch deshalb notwendig, da unterschiedliche Versionen […]

Predictive Analytics – Mehr Erfolg mit Statistik

Big Data, Data Mining, Predictive Analytics. Diese Schlagworte durchziehen seit einiger Zeit die Wirtschafts- und IT-Nachrichten auf der ganzen Welt. Hinter diesen Worten steht im Wesentlichen eine Idee: Mithilfe von Statistik, Mathematik und moderner Computertechnik eine Unmenge an Daten automatisiert zu analysieren, Muster zu erkennen und hierüber wahrscheinliche zukünftige Entwicklungen zu bestimmen.    Wieso wir […]