Magazin

WeihnachtsZeit von Branded Entertainment

Weihnachten steht vor der Tür, was gerade für den Einzelhandel nicht nur fantastische Umsatzzahlen verheißt, sondern gleichzeitig auch zu ganz besonderen Marketing-Aktionen motiviert.

So darf man Jahr für Jahr um diese Zeit wunderbare Werbespots bestaunen. Einige Unternehmen nutzen die Gelegenheit, um Werbung zu produzieren, die mit einfachen expliziten Kaufaufrufen nur noch wenig zu tun hat. Vielmehr handelt es sich hierbei um kleine, eigenständige Filme, die durchaus als Kunstwerke bezeichnet werden können. Vorzeigebeispiele für das Thema Branded Entertainment*. An vorderster Front steht hierbei seit Jahren die britische Kaufhauskette John Lewis. Die alljährlichen Kurzfilme sorgen stehts vor große Emotionen – so auch in diesem Jahr!

Genug geschrieben. Zeit sich fallen zu lassen und die Vorweihnachtszeit zu genießen – mit einer exquisiten Auswahl an Branded Entertainment.

 

Monty the Penguin (2014)

 

The Bear & The Hare (2013)

 

The Journey (2012)

 

(2011)

 

* Branded Entertainment bedeutet im Wesentlichen, dass eine Marke (oder Produkt) nicht in einen fremden Medieninhalt integriert wird, sondern die Marke selbst den Inhalt produziert. Es existieren auch andere Definitionen; um eine klare Abgrenzung zu Product Placement setzen zu können, scheint uns die Unterscheidung über die Produktion des Primärinhalts allerdings als am besten geeignet. Eine gute Beschreibung des Themas findet sich auf horizont.net (hier klicken).

Der Beitrag gefällt?
Teilen Sie Ihn!
Bewerten Sie diesen Beitrag!
WeihnachtsZeit von Branded Entertainment
Ø 5; 4 Votes
Jens Kürschner

Autor: Jens Kürschner

Jens Kürschner ist Gründer und Geschäftsführer von Placedise. Als Experte für Konsumentenverhalten und Medien-Enthusiast ist er maßgeblich für das Produkt-Know-How verantwortlich. In unserem Blog wird dieses Wissen sowie die Erfahrungen aus langjähriger Forschung und Studium mit Ihnen geteilt.

Verwandte Beiträge

Produktkategorie-Involvement erklärt

Was ist Produkt-Involvement? Ein paar wissenschaftliche Einblicke Damit gerade weniger offensichtliche Werbung gut funktioniert, sollte sie auf ein entsprechendes Ziel des Konsumenten treffen (Bermeitinger et al. 2009; Karremans, Stroebe, and Claus 2006; Strahan, Spencer, and Zanna 2002). Hierbei sind aber nicht nur akute Bedürfnisse relevant. Der Konsument sollte vielmehr ein grundsätzliches Bedürfnis haben, das Ziel […]

Aufmerksamkeit und „Performance“ vs. Effizienz und Wirkung

Was früher die TV-Quoten waren, sind heute Impressions, Views und Klicks. In Zeiten von Online-Marketing hat das Thema Analytics und Messbarkeit enorm Fahrt aufgenommen. Performance-Marketing wird in vielen Marketingabteilungen (zumindest im Onlinebereich) als das einzig wahre Marketing gefeiert. Was nicht in Zahlen abbildbar und optimierbar ist, wird aussortiert und nicht weiter beachtet – wo man Erfolg […]